Logo Wellnessdatenbank

Navigation:
Suchen:




Anmelden
Wellnessdatenbank.com
  Ansehen       Quelltext       History  

Baden-Württemberg

Inhalt der Seite:

Baden-Württemberg - allgemeine Informationen

(nach oben)

Baden-Württemberg ist ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Es umfasst den südwestdeutschen Raum zwischen dem Bodensee im Süden und dem Main im Norden, dem Rhein im Westen sowie der bayerischen Grenze im Osten. Benachbarte Länder sind Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern, im Süden sind Nachbarn die Schweizer Kantone Basel-Stadt, Basel-Land, Aargau, Schaffhausen, Thurgau und Zürich. Im Westen liegt jenseits des Rheins das Elsass in Frankreich.

Innerhalb der deutschen Länder steht Baden-Württemberg an dritter Stelle, sowohl was die Einwohnerzahl betrifft (nach Nordrhein-Westfalen und Bayern) als auch der Fläche nach (nach Bayern und Niedersachsen). Im wirtschaftlichen Bereich liegt Baden-Württemberg auf dem dritten Rang der deutschen Länder.

Geographie Baden-Württembergs

(nach oben)

Baden-Württemberg liegt im Südwesten Deutschlands. Im Osten grenzt es an Bayern, im Norden an Bayern und Hessen. Seine Süd- und Westgrenze werden durch Rhein und Bodensee gebildet (mit kleinen Ausnahmen wie Schaffhausen), wobei die Schweiz der südliche, Frankreich und Rheinland-Pfalz die westlichen Nachbarn sind. Nach Fläche und Einwohnerzahl steht das Land an dritter Stelle unter den deutschen Bundesländern.

Mit Ausnahme des etwa 20 km breiten Streifens der Rheinebene ist das Land hügelig bis bergig. Der Südwesten des Landes wird vom 160 km langen und bis zu 60 km breiten Schwarzwald dominiert, dessen Feldberg mit 1.493 m der höchste Berg in den deutschen Mittelgebirgen ist. Die Schwäbische Alb streckt sich vom Süden des Landes in nordöstlicher Richtung bis etwa an die bayerische Grenze bei Nördlingen. Weitere größere Landschaftsformen sind der Odenwald im Norden, der Kraichgau im Nordwesten, Hohenloher Ebene und Schwäbisch-Fränkischer Wald im Nordosten, das Neckarbecken um Stuttgart sowie Oberschwaben im Südosten.

Aufgrund der bergigen Topographie spielten und spielen die Flüsse und ihre Täler eine erhebliche Rolle für Besiedlung, Verkehrswesen und Geschichte des Landes. Neben dem Rhein sind an erster Stelle Neckar und Donau zu nennen. Der Neckar entspringt am Rande des Schwarzwaldes bei Villingen-Schwenningen und durchfließt das Zentrum des Landes, bis er im Nordwesten bei Mannheim in den Rhein mündet. Der dortige Rheinpegel ist mit 85 m über NN der niedrigste Punkt des Landes. Der Rhein bildet komplett die westliche Landesgrenze - zugleich auch in seiner ganzen Länge die Westgrenze Badens - von Mannheim bis Karlsruhe zu Rheinland-Pfalz, südlich davon zu Frankreich und zur Schweiz. Die Donau nährt sich aus zwei Schwarzwald-Quellflüssen und fließt in etwa ostnordöstlich, wobei sie die Schwäbische Alb nach Süden und Oberschwaben nach Norden begrenzt und hinter Ulm ins Bayerische wechselt. Unter den übrigen Flüssen sind die längsten die "Zwillingsflüsse" Kocher und Jagst, die den Nordosten des Landes durchfließen. Ganz im Nordosten grenzt das Landesgebiet an den Main.

Der geographische Mittelpunkt Baden-Württembergs liegt in der Stadt Tübingen, in dem kleinen Wald Elysium, in dessen Nähe auch Botanische Gärten sind. Ein 3 Tonnen schwerer kegelförmiger Stein aus dem Frankenjura symbolisiert diesen Punkt. Er hat eine Neigung von 11,5°, dies soll die Erdneigung darstellen.

Dieses Dokument steht unter der GNU Free Documentation License (GFDL).