Logo Wellnessdatenbank

Navigation:
Suchen:




Anmelden
Wellnessdatenbank.com
  Ansehen       Quelltext       History  

Bindegewebsmassage

Bindegewebsmassage - Erklärung


Die Bindegewebsmassage gehört zu den Reflexzonenmassagen und behandlet hauptsächlich Zonen im Rückenbereich.

Sie wurde 1929 von der Krankengymnastin Elisabeth Dicke entwickelt. Sie litt an einer jahrelangen Durchblutungsstörung im Bein, welches angeblich sogar amputiert werden sollte. Als sie einen schmerzenden Bereich an ihrem Becken mit Selbstmassagen behandelte, um die lokalen Schmerzen zu lindern, fand sie heraus, dass nicht nur die Schmerzen weniger wurden, sondern vielmehr auch die Durchblutungsstörung in ihrem Bein verschwand.

In vielen weiter Untersuchungen an ihren Patienten fand sie diesen und andere Bereiche bei den Patienten wieder und behandelte diese genauso.

Die Wirkung bei der Bindegewebsmassage ist die gleiche wie bei allen Reflexzonenmassagen. Hautzonen werden jeweils von bestimmten, aus der Wirbelsäule austretenden Nervensträngen versorgt. Alle anderen Körperpartien und auch inneren Organe, die vom selben Nervenstrang versorgt werden, lassen sich über diese Zone indirekt beeinflussen und Störungen mildern.